Ziele

Im Jahr 2010 wurde die AWISTA vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) mit der Abwicklung der Gewährung sowie der Auszahlung der Investitionsförderungen nach dem Wärme- und Kälteleitungsausbaugesetz 2008 (WKLG) betraut.

Zentrales Ziel der AWISTA ist, die optimale Abwicklung der Investitionsförderung gemäß WKLG und weiterer gesetzlicher Rahmenbedingungen nach den Grundsätzen der Unabhängigkeit, Objektivität, Vertraulichkeit und Effizienz zu gewährleisten.

Durch die Tätigkeit der AWISTA sollen die gesetzlichen Vorgaben im Zusammenhang mit der Förderabwicklung sowie die Erfüllung der Zielsetzungen des WKLG sichergestellt werden.

Die AWISTA ist bestrebt, eine kundenfreundliche, serviceorientierte Antragsabwicklung und Betreuung der Förderansuchen zu ermöglichen.

Ebenso stellt die AWISTA einen wichtigen Ansprechpartner hinsichtlich der mit den Förderansuchen und dem WKLG anfallenden Fragestellungen sowohl in juristischen, technischen als auch in ökonomisch-betriebswirtschaftlichen Belangen dar.

Basierend auf den von der AWISTA zur Verfügung gestellten Vorlagen, Formularen und Musterberechnungen soll dem Förderwerber die Erstellung eines Förderansuchens erleichtert werden. Die Experten der AWISTA stehen zusätzlich persönlich unterstützend zur Verfügung.

Die AWISTA schließt Förderverträge im Namen des BMWFW mit dem Förderwerber ab, stellt sicher, dass die gewährten Fördermittel zur Auszahlung gelangen und überprüft deren widmungsgemäße Verwendung.

Partner: Imuthes


Partner: Rabel